Verzeichnis oberösterreichischer Komponisten

Selbstverständlich sind auch hier nicht aufgelistete Komponisten zur Teilnahme an der Konzertreihe "Klangfluss" zugelassen!

Abkürzungen:
TFP = Talentförderungsprämienpreisträger des Landes Oberösterreich
LKP = Landeskulturpreisträger des Landes Oberösterreich
STSTIP = Staatsstipendiumspreisträger der Republik Österreich

(in alphabetischer Reihenfolge)

ASANGER, Thomas (*1988)
http://www.thomas-asanger.com

Kontakt
 

DALLINGER, Gerhard (*1940)
geboren 1940 in Eferding, O.Ö.
Studium in Wien (Komposition bei Dr. Schiske), Chordirektor bzw. Kapellmeister an den Opernhäusern in Istanbul, Metz und Straßburg. Gründungsdirektor des Vorarlberger Landeskonservatoriums in Feldkirch. Gründer und Leiter des Kammerchors "Hortus musicus Feldkirch".
An Kompositionen liegen hauptsächlich Kammermusik- und Chorwerke vor. Bei Doblinger erschien vor allem Unterrichtsliteratur für Blockflöten sowie Blockflöte und Klavier.

Kontakt

 

FREUDENTHALER, Erland M. (*1963)
TFP
Der Linzer Erland M. Freudenthaler, Jahrgang 1963, zählt mittlerweile zu den etablierten hiesigen Komponisten und Dirigenten der jüngeren Generation. Er arbeitet und lebt mit seiner Familie (3 Kinder) in Linz/Oberösterreich. Seine Studien in Klavier, Dirigieren und Komposition absolvierte er in Linz und an der University of Michigan/USA. (Zu seinen wichtigsten Lehrern zählt er u.a. den Oberösterreicher Gunter Waldek sowie den US-Amerikaner William Albright.) Der Träger mehrerer Preise und Auszeichnungen ist Professor für Theorie und theoretische Ergänzungsfächer am Brucknerkonservatorium Linz. Seine Werkliste umfaßt an die 100 Werke aus allen Sparten. Das Schwergewicht seines bisherigen Schaffens liegt auf verschiedene Besetzungen von Kammermusik, Chor- und Gesangsensemblemusik sowie Werke für symphonisches Blasorchester. Das Gründungsmitglied des Vokalensembles StandArt, welches sich ganz der Musik der Romantik und Moderne verschrieben hat, ist als Dirigent ebenfalls auf die (Ur-)Aufführung Neuer Musik (besonders von Kollegen) spezialisiert.
Kontakt

 

GRAY, Samuel (*1977)
Samuel Gray (geb. 1977 in Neuseeland) absolvierte sprach- und sozialwissenschaftliche Studien in Oslo und in Wien. Seine musikalischen Einflüsse sind vielseitig: Er hat als Jazzpianist und als sound artist in mehreren Ländern Konzerte gegeben; er war Mitglied des preisgekrönten norwegischen Kammerchors „Via Cantus“ und spielte Schlagwerk in klassischen Ensembles; er veröffentlicht weiters alternative rock-Alben unter dem Namen „Sam Gray Singing“.

Samuel Grays Werke haben häufig eine kritische außermusikalische Konzeption, die durch die theatralisch anmutende Gestik und Sprache der MusikerInnen erkennbar wird. Hier geben sein Interesse für die Geschichte des 20. Jahrhunderts und für Sprachen, sowie seine langjährige Erfahrung des Fremdseins in Europa die Grundrichtung vor. Gray vermischt erfurchtlos herkömmliche Genres und Tonkulturen, fasst Widersprüche freudig an.

Als Komponist ist Samuel Gray vorwiegend Autodidakt. Er besuchte Meisterklassen u.A. von Toivo Tulev, Sergey Nevski, David Lang, Richard Ayres und Martijn Padding. Seine Werke wurden von renommierten Ensembles in Finnland, Lettland, Litauen, den Niederlanden und Norwegen aufgeführt.

Kontakt

 

HAZOD, Michael
http://www.michael-hazod.at

Kontakt
 

KREBS, Johann (*1933-2012)
LKP
1933 als Sohn eines Wiener Musikers in Chemnitz in Sachsen geboren. Ab 1945 in Linz. Lehrerbildungsanstalt, Musikwissenschaft in Innsbruck (W. Fischer), Komposition in Linz (Fritz Heinrich Klein) und Salzburg (Cesar Bresgen), Schulmusik und Geschichte in Salzburg. Lehrer an der Päd. Akademie des Bundes in Linz und am Brucknerkonservatorium. Von 1965 bis 1993 Leiter des Linzer Brucknerchores (Oratorien von Händel bis Strawinsky und Poulenc; Bruckernorchester, Mozarteumorchester, Orch. der Wiener Volksoper; bedeutende Solisten: Auger, Coertse, Ghazarian, Holm, Marsh, Rysanek, Stich-Randall; Fassbaender, Jahn, Schemtschuk, Yachmi, Ahnsjö; Dermota, Kmentt, Laubenthal, Schreier; Berry, Czerwenka, Franc, Holl, Muff, Nimsgern u.a.)
1989 Landeskulturpreis OÖ f. Komposition; 1996 1. Preis beim Wettbewerb des Sinf. Blasorchesters Ried/Innkreis.

 

RAFFASEDER, Hannes (*1970)
TFP, LKP, STSTIP
1970 in Freistadt geboren - Studium an der TU Wien (Dipl. Ing. der Nachrichtentechnik) - Lehrgang für Computermusik an der Wiener. Musikuniversität - Lehraufträge an Fachhochschulen im Bereich "Audio" - Mitorganisator des Komponistenforums Mittersill - Rundfunksendungen - CD-Aufnahmen - Aufführungen u.a. im Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Brucknerhaus Linz,... - mehrere Preise und Auszeichnungen.
Bisher komponierte er v.a. Kammermusik, aber auch einige größer besetzte Werke. Weiters: Computermusik, Bühnenmusik, Raum-Klang-Installationen, multimediale Projekte.
http://www.raffaseder.com

Kontakt
 

RESCH, Gerald (*1975)
TFP
geb. 5.Mai 1975 in Linz 1993-1999 Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1993-2000 Studium der Komposition an der Universität für Musik Wien (bei Prof. Michael Jarrell, Tonsatz bei Prof. Iván Eröd). 1995-96 Erasmus-Stipendiat der Hochschule für Musik Köln (bei Prof. York Höller). Mehrmonatige Forschungsstipendien an der Humboldt-Universität Berlin (1997) und am Conservatoire national de musique Paris (1998). 1997 Gründung der Komponistengruppe GEGENKLANG, Konzerte im In- und Ausland (u.a. Konzerthaus Wien, ORF, Jeunesse). Meisterkurse bei Beat Furrer und Marek Kopelent. Freier Mitarbeiter für die Universal Edition, Publikationen u.a. für die ÖMZ, Wien Modern und Hörgänge. 2001 Stipendiat des Österreichischen Kulturinstituts in Rom.

Kontakt

 

SCHMIDINGER, Helmut (*1969)
TFP, LKP, STSTIP
http://www.helmutschmidinger.at

Kontakt
 

SCHRATTBAUER, Michael (*1979)

Geboren am 29.11.1979 in Steyr; Start der musikalischen Ausbildung im Alter von 6 (Violine); studierte beim US-Amerikaner David Blumberg Komposition; Teilnahme an verschiedenen Meisterklassen, unter anderem mit Bruce Broughton; Komponiert neben klassischen Werken Musik für Film, TV, Music Libraries in Hollywood (Spidercues, Score Keepers) und andere Medien;

Michael Schrattbauer komponierte unter anderem die Signation zu "Terra Mater" (ServusTV), Musik für die Dokuserie "Stratos" (ServusTV), die Signation zu "Talk im Hangar 7" (ServusTV), arbeitete an Werbungen unter anderem für Sony, Pepsi, Red Bull und Samsung, lieferte die Musik für verschiedene Image Videos und Videospiele sowie Dokumentationen wie "It's all about..." (groox production), und Filmen. Seine Musik wurde unter anderen in Canada, USA, England, Österreich und Südkorea für TV-Produktionen lizensiert. 

http://www.schrattbauer.net

Kontakt
 

STEINKOGLER, Siegfried (*1968)
TFP, STSTIP
geb. 1968 in Ebensee/Österreich
Studien am Mozarteum/Salzburg (Komposition bei G. Wimberger, R. Febel und G. Waldek; Gitarre bei B. Kováts und E.Fisk); Diplome mit Auszeichnung
Hauptsächlich Orchesterwerke, Kammermusik, Gitarre-  und Mundharmonika-Werke.
Auch Kompositionen mit eigenen Texten wie z.B. „...endzeitlose...“ für Holzbläserquintett und Sprecher; „blaugrüne himmelsbäume“ für Sopran und Gitarre; ...und bewache die sterne...“ für 2 Mundharmonikas
1. Preis beim 1. Internat. Kompositionswettbewerb/Passau (1997)
Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich (1998)
Staatsstipendium der Republik Österreich (2002)
Kontakt

 

WAGNER, David (*1966)
Geboren 1966 in Graz; 

Klavier-, Dirigier- und Kompositionsstudium am Brucknerkonservatorium Linz und an der Musikhochschule Wien;

Komposition von Schauspielmusiken für Landestheater Linz, Theater PHÖNIX/Linz, Kellertheater Innsbruck, theater  spectaculum/Wilhering, Theater des Kindes Linz;

Stückverträge am Landestheater Linz, Theater des Kindes Linz, theater spectaculum/ Wilhering, Theater am Grillparzerhof;

Pianist, Komponist, Arrangeur, Sänger, Schauspieler und Manager der Linzer Kleinkunstgruppe „Die Niederträchtigen“;

Öffentlichkeitsarbeit für theater@work („Heisse Eisen“, Sommertheatertage Leopoldschlag 1999-2003)

Mitglied der 1. Linzer Theatersportgruppe im Posthof „Die Impropheten“;

Pianist bei „His Majesty’s Players“ („DOWN WITH LOVE“)

Seit Herbst 2004 Korrepetitor im Bereich Ballett am Landestheater Linz;

Seit Herbst 2005 Klavierlehrer an der Musikschule der Stadt Linz;

Seit Herbst 2006 Autor einer monatlichen Kolumne im „Kulturbericht Oberösterreich“

Inoffizieller Klavier-Marathon-Weltrekordhalter (42,195 Kilometer laufen und zugleich Klavier spielen)

Kontakt

 

WAHLMÜLLER, Michael (*1980)
TFP

geboren 1980 in Linz; Studium am damaligen Bruckner Konservatorium und derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Universität Wien (Komposition, Dirigieren, Musikerziehung, LA Philosophie, Psychologie, IGP Violoncello);
Leiter und Gründer des Orchester Ex Tempore Wien und des Ensemble Lentia Nova; Mitglied des Medellin- Quartettes;
Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz (Instrumentalmusikerziehung);
als Komponist Aufführungen in allen Bundesländern Österreichs, Deutschland, Tschechien und Südamerika; Auftragswerke u.a. vom Projekt Uraufführung Wien, Stadt Linz, Ensemble Colore, Avantgarde Schwaz; CD Produktion ORF/ AKM/ ÖGZM (2004); Werke für verschiedenste Besetzungen (u.a. 2 Sinfonien, 2 Oratorien, Messe, Cellokonzert, Kammermusik für die verschiedensten Formationen, Chormusik, Klavierstücke, Lieder)

Preise und Auszeichnungen: Kunstförderungsstipendium der Stadt Linz 2011, Talentförderungsprämie des Landes OÖ 2012, Preisträger beim Internationalen Kompositionswettbewerb für zeitgenössisches Lied, Theodor Körner Preis für Komposition 2013

Kontakt

 

WIESINGER, Georg Andreas (*1987)
Georg Andreas Wiesinger wurde am 08.09.1987 in Ried/Innkreis geboren. "Mit dem Eintritt in die Volkschule begann ich in Haag am Hausruck Violine zu spielen. Nach vier Jahren Volkschule besuchte ich das Gymnasium Dachsberg. Ich begann Klavier zu spielen und nahm Kompositionsunterricht an der LMS Grieskirchen. Nachdem ich den Prima la musica – Kompositionspreis gewonnen hatte, entschied ich mich an der Linzer Bruckner Privat- Universität Komposition und Theorie zu studieren. Meine Stücke wurden bereits vom European-Pop-Orchestra (EPO) und dem Ensemble „Spektren“ aufgeführt. Ebenfalls fanden mehrere Aufführungen  meines ersten musikalischen Theaters in meiner Schule statt. Besuche derzeit die 8. Klasse des Gymnasiums Dachsberg."
Kontakt

 

WIMMER, Alois (*1960)
ALOIS WIMMER, geboren 1960 in Grieskirchen; nach der Matura Studium an der "Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mozarteum in Salzburg" (Staatliche Lehrbefähigungsprüfung, Diplomprüfung im Fach Klarinette mit Auszeichnung, Sponsion zum Mag.art.); weitere Kurse und Seminare u.a. bei Helmut Eder, Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, Alfred Reed und auf dem Gebiet der Musikcomputertechnologie. Seit 1988 intensive Beschäftigung mit Komposition; Kompositionsaufträge, Pflichtstücke für in- und ausländische Wettbewerbe und Wertungsspiele; Fernseh-, Rundfunk- und Tonträgereinspielungen.
Preise: Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums 1985, 1. Kulturpreis des Kiwanis-Clubs 1991, 2. Preis beim "Hans-Schmid-Kompositionswettbewerb" des ÖBV 1992, Endrunde im "SBOt-light Kompositionswettbewerb" des SBO Ried 1996, Kompositionsförderung durch das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1995, 1996 und 1997.
Klarinettist in verschiedenen Ensembles und Orchestern; zahlreiche Fernseh-, Rundfunk- und Tonträgerproduktionen sowie Tourneen und Konzertauftritte. Lehrer für Klarinette, Kammermusik, Musiktheorie und Komposition an der Landesmusikschule Grieskirchen.
http://musikverlag-aloiswimmer.at.tf

Kontakt
 

ZAUNMAIR, Simone (*1982)
Mag.iur Simone Zaunmair studierte an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz Komposition bei Prof. Gunter Waldek und Prof. Erland Freudenthaler. Daneben erhielt sie auch Kompositionsunterricht von Thomas Doss, Albin Zaininger und Alois Wimmer.

Weiters studierte sie an der Johannes Kepler Universität Linz Rechtswissenschaften, am Landeskonservatorium Klagenfurt Oboe, sowie an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz Posaune als Praxisschülerin.

Neben zahlreichen Auftragswerken verschiedener Chöre, Ensembles und Blasmusikvereinen in Österreich wurden bereits Werke unter anderem im Rahmen des Brassfestivals und des Jazzfestes des Brucknerhauses Linz, weiters in Deutschland und Südtirol gespielt. Eine besondere Kooperation gibt es mit der munich brass connection, für welche die Komponistin seit 2008 zahlreiche Werke geschrieben hat (u.a. auch für ein Projekt mit dem UniversitätsChor München).

Im Jahr 2009 eröffnete sie als Komponistin und Künstlerin das renommierte Sommerfestival WAKS (Welser Arkadenhof Kultur Sommer).

Auch stammt die Titelmelodie des erfolgreichen Projektes des Landes OÖ und des Brucknerhauses „Ein Haus voll Musik" von der oberösterreichischen Komponistin.

Simone Zaunmair ist Obfrau und musikalische Leiterin des Blechensembles Wösblech und der Bigband Wösblech Delüx und als Posaunistin und Oboistin Mitglied in verschiedenen Ensembles und Vereinen.

http://www.simonezaunmair.com

Kontakt
 


Eintragungen:
Wenn Sie in das Verzeichnis der Komponisten aufgenommen werden wollen,
so wenden Sie sich bitte an:office@klangfluss.at
(Namen, Adresse und kurzen Lebenslauf (max. 150 Wörter) sind anzugeben!)